MicroStep Laserrotator bei der Blechbearbeitung

Was kostet Laserschneiden?

 

Sie interessieren sich für Laserschneiden oder möchten sich eine Laserschneidmaschine anschaffen? Dann sind Sie bei der Firma MicroStep genau an der richtigen Adresse! Wir können bei der Herstellung unserer Laserschneidmaschinen auf eine 30-jährige Expertise zurückgreifen. Unsere Laserschneidmaschinen sind hocheffiziente Qualitäts-Maschinen, die eigens für Sie und Ihre individuellen Anforderungen gefertigt werden. Kundenbetreuung und Service stehen bei uns an oberster Stelle!

 

 

Laserschneiden spart Zeit und Geld!

Im dünneren Blechbereich bis 10 mm Materialstärke ist die Technologie des Laserschneidens mit Abstand das schnellste Verfahren. Zudem zählt es zu den präzisesten Anwendungen in der Metallbearbeitung. Die Laserschneidmaschinen von MicroStep sind mit einer Faserlasertechnologie ausgestattet, die gegenüber der älteren CO2-Technologie bis zu 5x so energieeffizient ist!

Tipp: Es gibt diverse Förderprogramme, die eine Anschaffung von energiesparenden Laserschneidmaschinen fördern! Es lohnt sich also durchaus, Ihren Energieverbrauch beim Laserschneiden neu zu berechnen. Gerne beraten wir Sie, ob Sie eines der Förderprogramme in Anspruch nehmen können.

Warum sich Laserschneiden für Sie lohnt!

Als Firma in der Metallindustrie haben Sie die Möglichkeit die Laserzuschnitte einzukaufen oder selbst herzustellen. Bevor Sie sich entscheiden eine Laserschneidmaschine zu kaufen, sollten Sie prüfen wie hoch Ihre jährlichen Kosten für den Einkauf der Zuschnitte sind. Belaufen sich die Kosten der Laserzuschnitte auf ca. 50.000 – 60.000 Euro, lohnt es sich bereits für Sie die Anschaffung einer Laserschneidmaschine zu analysieren. Denn als Firma haben Sie die Möglichkeit die Investition für eine Laserschneidmaschine über 6-7 Jahre abzuschreiben.

Ein weiterer Vorteil einer Anschaffung ist die zeitliche Flexibilität! Sie haben die Möglichkeit kleinere Stückzahlen zu produzieren und lange Lieferzeiten entfallen komplett. Dies gewährleistet eine sehr hohe Flexibilität in der Auftragsplanung.

Vereinbaren Sie einen telefonischen Beratungstermin mit unserem Kundenservice! Wir beraten Sie gerne ausführlich über die Kosten und individuellen Vorteile des Laserschneidens basierend auf ihrem individuellen Produktionsbedarf.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • 30 Jahre Expertise
  • Europäische Herstellung
  • Sondermaschinenbau & Standardmaschinenbau
  • Software & Steuerung aus einem Haus
  • Faserlasertechnologie
  • Persönliche Kundenbetreuung Deutschland / Österreich / Schweiz
  • Praxisnahe Anwenderschulungen
  • Engmaschiges Service- & Supportnetzwerk

 

Kostenloses MicroStep WhitePaper

Exklusive Erfahrungsberichte und weiteres Wissen über das Laserschneiden

Jetzt herunterladen
Kostenloses MicroStep WhitePaper

FAQ: Wir beantworten Ihre Fragen

Was kostet eine Laserschneidmaschine in der Anschaffung?

Laserschneidmaschinen erhalten Sie bei MicroStep in den verschiedensten Preisklassen. Der Preis hängt zum einen davon ab, mit welcher Leistung die Maschine ausgestattet sein soll und zum anderen welche Ausstattung vom Kunden gewünscht ist. Die Laserschneidmaschinen von MicroStep starten bei einem Preis von ca. 200.000 Euro und werden betriebsbereit geliefert. Die Grundausstattung beinhaltet die Führungsmaschine, Laserquelle, Absauganlage sowie alle Dienstleistungen und Schulungen für die Maschine. Wir können unsere Laserschneidmaschinen je nach Kundenwunsch konfigurieren und zum Beispiel automatisierte Abläufe oder die Anbindung an ein Materiallagersystem realisieren. Auch die Maschinensoftware sowie die Steuerung können individuell angepasst werden.

Was kostet eine Schulung zum Laserschneiden?

Beim Kauf von MicroStep Laserschneidemaschinen ist die Schulung der Maschinenanwendung Standard und im Kaufpreis bereits enthalten. Wir schulen Sie umfangreich in der Softwareanwendung sowie im Hardwarebereich. Unsere Schulungen dauern je nach Umfang zwischen 1-5 Tage und finden bei MicroStep sowie bei Ihnen vor Ort an Ihrer neuen Anlage statt.

Was kostet die Maschinenstunde einer Laserschneidmaschine?

Bei der Berechnung der Maschinenstunde einer Laserschneidmaschine wird in der Regel der Satz zugrunde gelegt, den eine Maschine im betriebsbereiten Zustand zu jeder Stunde (24/7) kostet ohne aktiv genutzt zu werden. Hierbei werden folgende Parameter in die Berechnung mit eingebracht:

  • Was hat die Maschine in der Anschaffung gekostet?
  • Wie hoch ist die Abschreibung und wie lange der Abschreibungszeitraum?
  • Wie hoch sind die Stromkosten für den betriebsbereiten Zustand?

Wie hoch sind die Festkosten wie beispielsweise die Kosten für Versicherung oder Wartung oder die heruntergebrochenen Raumkosten.

Wie kalkuliere ich den Laserzuschnitt?

Der Laserzuschnitt wird in zwei simplen Schritten kalkuliert:

  1. Was kostet mich der Zuschnitt in der Stunde: Materialart, Materialstärke, Anschaffungspreis, Maschinenführerlohn, Gasverbrauch, Stromverbrauch, Verschleißteilverbrauch fallen hier ins Gewicht.
  2. Benötigte Gesamtzeit der Laserzuschnitte: Vorbereitung (Maschine einstellen), Materialstärke, Stückzahl

Erfahrungsgemäß kann man sagen, dass der Maschinenstundensatz mit ca. 120 - 180 Euro in der Stunde angesetzt wird, abhängig vom Lohn des Maschinenführers. Sie möchten Ihren individuellen Stundensatz berechnen? Wir geben Ihnen alle notwendigen Infos und Tools an die Hand, die Sie zur Berechnung benötigen.

Welche Kosten fallen für das Laserschneiden an?

Für das Laserschneiden fallen neben dem Anschaffungspreis auch laufende Kosten an, die man bei der Kalkulation im Blick haben sollte:

 

Maschinenführer-Stundenlohn, Gasverbrauch, Stromverbrauch, Verschleißteilverbrauch und Wartungskosten. Die Wartungskosten kalkuliert man für einen einschichtigen Betrieb in der Regel mit ca. 2 % vom Maschinenanschaffungswert pro Jahr. Läuft die Laserschneidmaschine im Schichtbetrieb rund um die Uhr, fallen dementsprechend mehr Wartungskosten an. Die Mehrkosten im Schichtbetrieb sind ganz individuell von den Betriebsstunden abhängig. Gerne beraten Sie unsere Maschinen-Profis von MicroStep zu den für Sie passenden Wartungsverträgen.

Warum ist Laserschneiden günstiger im Vergleich zu anderen Verfahren?

Auf den ersten Blick erscheint das Laserschneiden nicht wirklich günstiger im Vergleich zu anderen Verfahren. Wenn man jedoch genauer hinsieht, können Sie sich auf lange Zeit gesehen Geld sparen:

 

Laserschneiden ist sehr effektiv und zeitsparend – und Zeit ist Geld!

 

Die Technologie des Laserschneidens ist seit vielen Jahren bewährt und entwickelt sich rasant weiter. Sie liefert neben dem Wasserstrahlschneiden die präziseste Schneidqualität. Somit ist eine Nacharbeit der Zuschnitte kaum erforderlich. Außerdem ist beim Laserschneiden im dünnen bis mittleren Blechdickenbereich eine sehr hohe Schneidgeschwindigkeit gewährleistet.

Wieviel Strom benötigt eine Laserschneidmaschine?

Im Vergleich zum Plasmaschneiden oder Wasserstrahlschneiden verbraucht Laserschneiden weniger Strom. Wieviel Strom am Ende verbraucht wird ist von der Stärke der Laserquelle abhängig.

 

Beispiel:  eine 2 KW Laserquelle braucht rund 5 KW Strom. Bei 12 KW Laserquelle muss man circa 30 KW Strom kalkulieren.

 

Der Stromverbrauch der Laserquelle ist also variabel und hängt maßgeblich von der Dicke des zu schneidenden Materials ab.

Der Stromverbrauch der Führungsmaschine sowie des Lasers sind abhängig von der:

  • Größe der Anlage und
  • Stärke der Laserquelle

Auch die Dimension der Absauganlage spielt hier eine Rolle. Bei modernen Anlagen werden energiesparend im Schneidbereich lediglich einzelne Segmente abgesaugt. Je nach Aufstellsituation, Auslegung der Maschine und Positionierung sowie Länge der Rohrleitungen fällt hier entsprechend auch ein Stromverbrauch ins Gewicht.

kontaktkontakt