„Die Performance von MicroStep war spitze“

Das MSF Faserlasersystem bei Thyrolf & Uhle mit Rotatortechnologie und neuartiger Strahlquelle

„Die Performance von MicroStep war spitze“

Um unterschiedlichste Blechstärken mit höchster Qualität und Geschwindigkeit zu bearbeiten, investierte der Stahl- und Komponentenbauer Thyrolf & Uhle in eine 3D-Laserschneidanlage mit 8 kW Laserquelle von nLight

Publiziert 11.06.2021 | Erich Wörishofer

Unternehmensprofil:

Thyrolf & Uhle GmbH Zeppelinstraße 8
06847 Dessau-Roßlau
Deutschland

Der Stahl- und Komponentenbauer Thyrolf & Uhle GmbH bietet ein breites Dienstleistungsspektrum – von der Konstruktion über Verformung und Blechbearbeitung bis hin zu Schweißkonstruktionen, der Zerspanung oder Modell- und Formenbau. Das in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) ansässige Unternehmen liefert passgenaue Lösungen für unterschiedlichste Branchen wie Fahrzeugbau, Hebetechnikindustrie, Hochbau, Werften, den Energiesektor oder Behälterbau.

www.thyrolf-uhle.de

3D-Faserlasersystem mit Laserrotator zur Schweißnahtvorbereitung  
Die Thyrolf & Uhle GmbH investierte in die Baureihe MSF von MicroStep. Integriert wurde ein Laserrotator zum Fasenschneiden beispielsweise zur Schweißnahtvorbereitung bis 45° mit dem Laserschneidkopf HighYAG BIMO-FSC3. Die Bearbeitungsfläche beträgt 6.000 x 2.000 mm.

Anlagenprofil:

MSF Baureihe
  • Netto-Bearbeitungsfläche 6.000 x 2.000 mm
  • Laserrotator zur Schweißnahtvorbereitung bis 45° mit automatischer Kalibriereinheit
  • nLight Faserlaser mit 8 kW Schneidleistung
  • Vollautomatischer Wechseltisch

 

Die Thyrolf & Uhle GmbH ist ein deutschlandweit gefragter Dienstleister und realisiert individuelle, hochwertige und komplexe Projekte für unterschiedlichste Stahlverarbeiter. Auf der Suche nach einer Ersatzlösung für eine in die Jahre gekommene Laserschneidanlage schauten sich die Entscheider etliche Hersteller an. Gesucht wurde eine moderne Lösung, die schnell und präzise unterschiedliche Blechstärken bearbeitet. Am Ende überzeugte die Leistungsfähigkeit der MSF Baureihe von MicroStep inklusive Laserrotator und einer noch jungen Laserquelle von nLight. Die Faserlaserquelle Corona™ CFX-8000 mit 8 kW Schneidleistung ermöglicht präzise Ergebnisse bei dünnen und mittleren Schneidbereichen.

Das Leistungsspektrum der Thyrolf & Uhle GmbH ist sehr breit gefächert. Der Stahl- und Komponentenbauer vereint enorm viele Dienste unter einem Dach, um für seine Kunden individuelle Produkte zu erzeugen. „Wir arbeiten im Projektgeschäft für Maschinen- und Anlagenbauer. Wir fertigen nach Kundenwünschen und machen das, was gefordert ist. Im Grunde genommen ist eines unserer Produkte eine große Kiste mit verschiedensten Bauteilen, damit Kunden diese zusammenbauen können, wobei wir das Zusammenbauen inklusive Zerspanung natürlich auch bieten“, sagt Geschäftsführer Frank Köppe. Der gelernte Maschinenbauer verantwortet mit Johannes Rieder die Leitung des mehr als 25 Jahre alten Betriebs mit 135 Mitarbeitern, der in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) ansässig ist. Zu den Dienstleistungen zählen unter anderem Tätigkeiten wie Konstruktion, Verformung, Blechbearbeitung, Schweißkonstruktionen, Zerspanung sowie Modell- und Formenbau. Kunden wie AGCO (Landmaschinen), AMMANN Schweiz AG (Asphaltanlagen), Blohm & Voss Repair, die Kirow Ardelt GmbH (Kranbau), Enercon GmbH (Windkraftanlagenbau) oder CTA Chemieanlagenbau GmbH (Tankanlagenbau) vertrauen auf die hochwertigen Komponenten. Dank Know-how und der Erfahrung der Mitarbeiter sowie einem breit aufgestellten Technologiepark können die komplexesten Wünsche realisiert werden.

Vorgängermodell nicht mehr rentabel – Suche nach Ersatzlösung im Frühjahr 2020 gestartet

Der Maschinenpark wird dabei laufend modernisiert und schrittweise vergrößert. Jüngstes Mitglied im Bereich der Laserschneidanlagen ist ein MSF Faserlaserschneidsystem von MicroStep. Es ist der vierte Laser im Betrieb für den Blechzuschnitt und ersetzt einen veralteten CO2-Laser. „Der konnte seine Kosten nicht mehr einspielen, war von der Wartung und der Versorgung nicht mehr zeitgemäß“, sagt Frank Köppe. Lange habe man überlegt und sich dann im Frühjahr 2020 dazu entschieden, den bestehenden Gaslaser zu ersetzen. „Wir mussten investieren. Wir haben mit verschiedenen Herstellern gesprochen, uns über Größen und Stärken beraten lassen. Im Vorfeld haben wir viele Maschinen angeschaut und uns vom jeweiligen technischen Stand überzeugt. Da lag MicroStep vorne“, blickt der einstige Fertigungsleiter zurück. Nach eingehender Beratung entschied man sich zusammen mit dem MicroStep-Vertriebsteam für eine MSF Faserlaserschneidanlage mit Laserrotator zur Schweißnahtvorbereitung bis 45° und mit 6.000 x 2.000 mm Bearbeitungsfläche.

Ausgezeichnete Laserquelle überzeugt in Verbindung mit dem Laserrotator von MicroStep

Als Laserquelle vertraut man auf den Corona™ CFX-8000 des amerikanischen Technologieherstellers nLight. Diese Quelle wurde bereits 2019 bei den Prism Awards in San Francisco ausgezeichnet, die jährlich an die besten neuen optischen und photonischen Produkte vergeben werden. „Damit kann die Firma Thyrolf & Uhle mit nur einer Laserquelle ein breiteres Stärkespektrum als bisher bearbeiten – und das mit hochwertigen Ergebnissen im Dünnblech- wie auch im dickeren Blechbereich“, betont Matthias Korn, Applikationsingenieur Lasertechnik bei der MicroStep Europa GmbH. Diese Vielfältigkeit ist ein enormes Plus für den deutschen Stahlbauer. „Die Laserquelle wurde uns von MicroStep angeboten. Für unsere Belange bietet sie ganz andere Möglichkeiten. Wir verarbeiten viele Güten und Stärken. Von dünn bis dick, von Baustahl bis Aluminium. Wir wollen möglichst hohe Qualität bei hohen Schneidgeschwindigkeiten. Wir wollen damit gewappnet sein für künftige Anforderungen“, so Köppe. Seit wenigen Wochen ist das CNC-Schneidsystem im Einsatz, der Start ist verheißungsvoll. „Ich bin seit über 20 Jahren im Unternehmen. Von der Performance, die MicroStep abgelegt hat, war das die Spitze. Von der Anlieferung bis hin zur Inbetriebnahme sind wir wirklich vollends zufrieden.“

„Ich bin seit über 20 Jahren im Unternehmen. Von der Performance, die MicroStep abgelegt hat, war das die Spitze. Von der Anlieferung bis hin zur Inbetriebnahme sind wir wirklich vollends zufrieden.“

Frank Köppe,

Geschäftsführer | Thyrolf & Uhle GmbH

 

DIE HIGHLIGHTS DER LASERSCHNEIDANLAGE IM ÜBERBLICK:

Laserschneidanlage der Baureihe MSF mit einer Bearbeitungsfläche von 6.000 x 2.000 mm

Die Thyrolf & Uhle GmbH investierte in die Baureihe MSF von MicroStep, ein Faserlaserschneidsystem für prozesssichere Multifunktionalität mit hohem Automationsgrad. Das Unternehmen setzt auf eine Ausführung zur Blechbearbeitung mit einer Arbeitsfläche von 6.000 x 2.000 mm. Integriert ist ein Wechseltischsystem, bestehend aus zwei Schneidrosten, das ein simultanes Bearbeiten innerhalb der Schneidkabine sowie ein Be- und Entladen außerhalb ermöglicht. Ein Förderband zur Schrottentsorgung fördert abfallende Kleinteile und Schneidabfälle aus dem Schneidbereich in einen Container zur manuellen Entsorgung.

Laserrotator zur Schweißnahtvorbereitung bis 45° und nLight® Corona™ CFX-8000 Faserlaserquelle

In das Faserlaserschneidsystem integriert wurde ein Laserrotator zum Fasenschneiden beispielsweise zur Schweißnahtvorbereitung bis 45°. Das Fasenaggregat beinhaltet den automatischen HighYAG BIMO-FSC3. Mit dem robusten Rotatorsystem können einfache V- und X-Nähte sowie auch komplexe Y- oder K-Nähte mit Stegverlauf an das Flachmaterial angebracht werden. MicroSteps patentierte, automatische Kalibriereinheit ACTG® ermöglicht ein Maschinenleben lang exakte und prozesssichere Ergebnisse. Um hochwertige Schnitte in dünnen und mittleren Materialstärken mit hohen Schneidgeschwindigkeiten realisieren zu können, setzt Thyrolf & Uhle auf die Faserlaserquelle Corona™ CFX-8000 von nLight. Dies ist die erste Laserstrahlquelle mit einer komplett fasergeführten, programmierbaren Strahlqualität, die eine maximale Leistungsfähigkeit für unterschiedlichste Metalle und Blechstärkenbereiche ermöglicht. Durch die variable Einstellbarkeit des Strahlparameterprodukts (BPP) kann eine optimale Anpassung an die jeweilige Applikationsaufgabe realisiert werden. Dadurch lässt sich beim Schneiden von Baustahl mit Sauerstoff die maximal schneidbare Dicke und das zum Schneiden vorliegende Prozessfenster bei gleicher Laserleistung vergrößern. Und somit kann im Ergebnis eine deutlich verbesserte Kantenqualität erreicht werden.ort entnommen werden können. (Mehr zu MicroSteps Neuerungen im Laserbereich)

Erich WörishoferErich Wörishofer

ist Content Creator bei MicroStep Europa. Er hat jahrelange Erfahrung als Redakteur in den Bereichen Tageszeitung und im PR und lebt nun seine Leidenschaft für Wortakrobatik und ausführliche Recherche bei MicroStep aus. Er ist im ständigen Austausch mit unseren Technologieexperten und besucht für Interviews und Videos unsere Kunden vor Ort.​

News Productcatalog Technologie live erleben
kontaktkontakt