Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen
„Kapazität, Qualität und  Lieferspektrum erweitert“

Zufriedene Gesichter vor der neuen MSF FiberLas: ein Faserlaser mit automatischem Materialhandling

„Kapazität, Qualität und Lieferspektrum erweitert“

Schwedisches Job-Shop-Center investiert in eine MSF FiberLas Laserschneidanlage mit einer neuen Automatisierungslösung von MicroStep zur permanenten Beschickung & Entladung

Publiziert 01.08.2016 | Erich Wörishofer

Die Vernetzung von Arbeitsschritten erleichtert die Fertigung erheblich. MicroStep hat eine Reihe von innovativen Automatisierungslösungen entwickelt, um eine effiziente Produktion zu ermöglichen. Ein schwedisches Job-Shop-Center entschied sich nach reiflicher Überlegung für eine Laserschneidanlage der MSF FiberLas Baureihe von MicroStep mit dem neuen, vollautomatisierten Blechladesystem MSLoad.

Neuer Standort, neue Halle, neue Maschinen – die Svea Legosmide AB stellte sich in den vergangenen Jahren für die Anforderungen der Zukunft neu auf. Das 1983 gegründete schwedische Job-Shop-Center mit heutigem Sitz in Katrineholm, rund 100 Kilometer südwestlich von Stockholm, wurde 2011 von John Sheiakh übernommen und der Maschinenpark seitdem konsequent modernisiert. Dabei standen beim CEO innovative, für lange Zeit wettbewerbsfähige Maschinen im Fokus – Automatisierungslösungen waren gefragt. Das Lohnschneidunternehmen schneidet, schweißt und beschichtet Baustahl, Edelstahl und Aluminium bis zu einer Materialstärke von 30 Millimeter – zudem kümmert sich John Sheiakh mit seinen neun Mitarbeitern auch um die Montage der Auftragswerke. Zu den Kunden gehört allgemein die Landwirtschaft oder auch die Werkstattindustrie.

Maschinenpark neu aufgestellt und modernisiert

Fünf Jahre nach der Firmenneugründung ist nun die komplette Produktionslinie modernisiert. Als jüngstes Mitglied des Maschinenparks investierte der erfahrene Unternehmer in eine Laserschneidanlage von MicroStep inklusive automatischem Be- und Entladesystem.

Die Laserschneidanlage der MSF FiberLas Baureihe ist perfekt geeignet für die Produktion von hochpräzisen Teilen bei hoher Schneidgeschwindigkeit – hat dabei aber erstaunlich niedrige Wartungs- und Betriebskosten. Die Reinigung und Kalibrierung der Laserdüse geschieht automatisch. Das System arbeitet mit höchster Präzision und führt Arbeitsschritte mit exakter Wiederholbarkeit durch.

Automatisierte Laser-Schneidlösung von MicroStep für schwedisches Job-Shop-Center  
Die Svea Legosmide AB investierte in eine MSF FiberLas Laserschneidanlage mit einer neuen Automatisierungslösung von MicroStep zur permanenten Beschickung & Entladung. Im Bild: CEO John Sheiakh (rechts) und MicroStep-Fachhändler Philip Marriott.

Der schwedische Betrieb verfügt mit seiner Anlagenkonfiguration über einen Netto-Arbeitsbereich von 3.000 x 1.500 mm. Zur 3D-Bearbeitung wurde ein Laser-Rotator integriert. Damit sind Fasenschnitte zum Beispiel zur Schweißnahtvorbereitung bis 45° möglich. Die berührungslose Abstandsregelung garantiert auch bei einer Schrägstellung des Schneidkopfes gleichbleibende Düsenabstände und somit eine optimale Schnittqualität. Als Laserquelle dient eine 6 kW starke Version der YLS-Serie vom renommierten Hersteller IPG. „Wir wollten in eine moderne und zukunftsträchtige Maschine investieren. Dabei fiel unsere Wahl auf die MSF FiberLas von MicroStep mit dem 3D-Fasenaggregat und der patentierten automatischen Kalibrierstation für den 3D Schneidkopf“, sagte der CEO nach erfolgter Inbetriebnahme. Für die Entscheidungsfindung nahm er sich im Vorfeld viel Zeit.

Ein automatischer Wechseltisch gehört bei dieser Baureihe zur Standardausführung, allerdings hat die Svea Legosmide AB den Grad der Automatisierung noch um mehrere Level angehoben: so wurde das neu entwickelte MicroStep-Ladesystem MSLoad integriert. Die ausgereifte Automatisierungslösung führt das Material von der Ausgangsstation über eine Ladeeinheit mittels Vakuumhebern zum Wechseltisch.  Sensoren zur Überwachung der  Blechtafelstärke sind ebenso serienmäßig wie Separierung für magnetische und nichtmagnetische Bleche. Vom Wechseltisch wird die Platine  in die Schneidkabine gefahren und nach erfolgtem Zuschnitt wieder herausgeführt. Die mit der Ladeeinheit gekoppelte Entladegabel nimmt die geschnittenen Bauteile samt der Schrottmaske  auf und lädt sie an der vorgesehenen Station ab, während im gleichen Arbeitsschritt das neue Blech auf den Wechseltisch aufgelegt wird. Somit kann die Laserschneidanlage beständig und dauerhaft mit Material beschickt werden. „Mit dieser Maschine haben wir Kapazitäten, Qualität und unser Lieferspektrum deutlich verbessert. Nun können wir unseren Kunden hochwertige Fasenschnitte mit dem Laser anbieten“, sagt John Sheiakh.

News Productcatalog Technologie live erleben
kontaktkontakt