Eine CombiCut für Rollmops und Knikmops

CombiCut im Einsatz bei Gebroeders Geens in Belgien

Eine CombiCut für Rollmops und Knikmops

Das belgische Familienunternehmen Gebroeders Geens tauscht nach 20 Jahren eine alte Plasmaschneidanlage gegen eine CombiCut von MicroStep. Zuverlässig und deutlich schneller kann der Metallbauer nun die hohe Nachfrage seiner Kunden bedienen.

Publiziert 01.12.2023 | Erich Wörishofer

Unternehmensprofil:

Gebroeders Geens N.V.Hinnenboomstraat 62320 HoogstratenBelgien

In der nördlichsten Gemeinde Belgiens, in Hoogstraten, hat das Familienunternehmen Gebroeders Geens seinen Sitz. Seit mehr als 30 Jahren entwirft, entwickelt und produziert die Firma die beliebte Transportmaschine Rollmops, den Schaufellader Knikmops und deren vielseitigen Anbauteile. Die Maschinen werden vor allem in die Benelux-Länder, aber auch in die skandinavischen Länder oder in die USA verkauft.

www.gebroedersgeens.be/de

Plasma-Autogenschneidanlage CombiCut mit einer Bearbeitungsfläche von 7.500 x 2.500 mm  
Die Firma Gebroeders Geens investierte in die Baureihe CombiCut mit Technologien zum 2D-Schneiden mittels Plasma und Autogen. Die Anlage verfügt über eine Bearbeitungsfläche von 7.500 x 2.500 mm.

Anlagenprofil:

CombiCut Baureihe
  • Netto-Bearbeitungsfläche 7.500 x 2.500 mm
  • 2D-Plasmaschneiden
  • Autogenschneiden

Das belgische Familienunternehmen Gebroeders Geens entwirft, entwickelt und produziert seit mehr als 30 Jahren multifunktionale Baumaschinen mit vielseitigen individualisierbaren Ergänzungen. Mit den eigens entwickelten Maschinentypen Knikmops und Rollmops arbeiten Unternehmen aus Landwirtschaft, Garten- und Straßenbau. Um den Anforderungen und dem steigenden Bedarf gerecht zu werden - dicke Blechstärken mit hohem Volumen zu schneiden - investiert das Unternehmen in eine 2D-CombiCut Schneidanlage der Firma MicroStep. Mit dieser zukunftsträchtigen Maschine soll die Produktion um jährlich 10 Prozent gesteigert werden.

Wie soll es bei dem Namen auch anders sein: Die Firma Gebroeders Geens wurde 1989 von den Brüdern Frans und Marcel Geens gegründet. Inzwischen steht die zweite Generation an der Spitze des Familienunternehmens mit Sitz im belgischen Hoogstraten. Hier entwirft, entwickelt und produziert Gebroeders Geens Baumaschinen wie Schaufellader und Transportmaschinen inklusive deren Anbauteile und exportiert diese anschließend vor allem in die Benelux-Länder nach Skandinavien und die USA. Mit den eigens entwickelten Produkten Knikmops und Rollmops hat das Unternehmen zwei Maschinen auf den Markt gebracht, um schwere Arbeiten in einer Vielzahl von Branchen zu erleichtern. Kunden aus der Landwirtschaft, dem Garten- oder Straßenbau setzen auf die leistungsstarken und robusten Maschinen. Die beiden Baureihen gibt es inzwischen in Dutzenden von verschiedenen Ausführungen – ständig werden beide Systeme weiterentwickelt und um zusätzliche Optionen ergänzt.

Mit der neuen Plasmaanlage von MicroStep die Produktion um 10 Prozent erhöhen

Von der Entwicklung bis zur Produktion, dem Service und der Vermietung ihrer Maschinen macht Gebroeders Geens alles selbst. Einbauteile werden zwar zugekauft, aber alle Fahrgestelle vollständig im eigenen Haus gefertigt. Dazu verfügt das Unternehmen über eine geräumige Werkstatt mit Blechbearbeitungs- und Zerspanungsmaschinen sowie einer Reihe von Schweißrobotern. „Durch das eine Tor kommen die Bleche hier rein und durch das andere Tor fahren sie als Maschinen wieder raus", berichtet F&E-Leiter Joos Geens und zwinkert.

Entsprechend wichtig ist es, in der Produktion die wesentlichen Prozesse, wie auch den Zuschnitt der Materialien, in eigener Hand zu haben. „Bis vor kurzem gab es in unserer Produktion noch eine Plasmaschneidmaschine, aber nach 20 Jahren war sie abgeschrieben, und es wurde immer schwieriger, Ersatzteile zu bekommen“, so Geens. Um den Kunden jedoch auch zukünftig passgenaue, optimale Schneidleistung und dauerhaft hochwertige Ergebnisse liefern zu können, entschied sich das Unternehmen zum Kauf einer neuen Schneidanlage. Die Investitions-Entscheidung fiel dabei auf eine Anlage der CombiCut-Baureihe von MicroStep. „Letztes Jahr haben wir hier insgesamt 800 Maschinen produziert, mit der neuen Schneidanlage wollen wir diese Zahl jährlich um 10 Prozent erhöhen", erklärt Geens.

Mehr Flexibilität mit noch schnellerer Schneidanlage

Die CombiCut hat eine Bearbeitungsfläche von 7,5 x 2,5 m und wurde mit einem Autogenbrenner und einem 2D-Plasmaschneidkopf mit einer Plasmaquelle Q3000 von Kjellberg ausgestattet. Geens ist überzeugt von der modernen Plasmatechnologie im Vergleich zur in die Jahre gekommenen Lösung: „Mit der neuen Anlagen von MicroStep können wir jetzt dickere Stahlplatten schneiden – bis zu 40 mm statt bisher 20 mm – und das auch noch schneller als vorher.“ Drei Mitarbeiter des Unternehmens wurden bisher bereits für die Bedienung der neuen Maschine vom nahegelegenen MicroStep-Vertriebspartner Wouters Cutting & Welding geschult. Für einen gelungenen Start und dauerhaft starke Schneidergebnisse.

"Mit der neuen Anlage von MicroStep können wir jetzt dickere Stahlplatten schneiden und das auch noch schneller als vorher."

 

Joos Geens

F&E-Leiter| Gebroeders Geens

 

DIE HIGHLIGHTS DER PLASMA-AUTOGENSCHNEIDANLAGE IM ÜBERBLICK:

Schneidanlage der Baureihe CombiCut mit einer Bearbeitungsfläche von 7.500 x 2.500 mm

Das Familienunternehmen aus Belgien entschied sich für die Baureihe CombiCut, die sich durch Zuverlässigkeit und Robustheit auszeichnet. Die CNC-Schneidmaschine bietet hochwertige 2D-Zuschnitte mit Plasma und Autogen. Die Bearbeitungsfläche von 7.500 x 2.500 mm ermöglicht es der Firma Gebroeders Geens dünnere und dicke Stahlplatten effizient zu schneiden.

Plasmabrenner und Autogenbrenner für 2D-Schneidaufgaben mit hohen Materialstärken

Exakte Konturen und Löcher in Plasmaqualität kann der in der Portalschneidanlage integrierte Plasmabrenner schneiden. Als Plasmaquelle dient eine Q3000 von Kjellberg. Gebroeders Geens bearbeitet damit Stahlplatten von bis zu 40 mm. Integriert in die CNC-Schneidmaschine ist zudem ein Autogenbrenner für Schneidaufgaben mit höheren Materialstärken.

Erich WörishoferErich Wörishofer

ist Content Creator bei MicroStep Europa. Er hat jahrelange Erfahrung als Redakteur in den Bereichen Tageszeitung und im PR und lebt nun seine Leidenschaft für Wortakrobatik und ausführliche Recherche bei MicroStep aus. Er ist im ständigen Austausch mit unseren Technologieexperten und besucht für Interviews und Videos unsere Kunden vor Ort.​

News Productcatalog Technologie live erleben
phone
Wir beraten Sie gerne persönlich!
 Montag – Donnerstag | 8 – 17 Uhr
 Freitag | 8 – 15 Uhr
kontaktkontakt