Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen
„Zuverlässig und gut“: Berliner Studierende lernen mit kompakter MicroStep-Anlage

Mehr als 12.500 Studierende absolvieren an der Beuth Hochschule für Technik Berlin eine Ausbildung

„Zuverlässig und gut“: Berliner Studierende lernen mit kompakter MicroStep-Anlage

Für praxisorientierten Unterricht im Studiengang Maschinenbau/Produktionstechnik investierte die Beuth Hochschule für Technik Berlin in eine PL Compact, ein platzsparendes System für den preiswerten Einstieg ins Plasmaschneiden

Publiziert 03.12.2020 | Erich Wörishofer

Unternehmensprofil:

Beuth Hochschule für Technik Berlin

Luxemburger Straße 1013353 Berlin
Deutschland

Die Beuth Hochschule für Technik Berlin bietet mehr als 12.500 Studierenden in mehr als 75 akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengängen das größte ingenieurwissenschaftliche Angebot der Berliner und Brandenburger Hochschulen. Rund 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 300 Professorinnen und Professoren sorgen für einen reibungslosen Hochschulbetrieb. Im Labor für Produktionstechnik stehen den Studierenden alle wesentlichen Elemente der Produktion eines Maschinenbaubetriebes zur Verfügung. Dazu gehören Zerspanungstechnik, Umformtechnik und Fügetechnik, aber auch Fertigungsmesstechnik, Produktionsautomatisierung und Fabrikplanung.

www.beuth-hochschule.de

Kompakte Plasmaschneidanlage für Hochschule  
Die Beuth Hochschule für Technik Berlin investierte in die PL Compact von MicroStep. Eine Anlage für den Einstieg ins hochwertige Plasmaschneiden.

Die Beuth Hochschule für Technik Berlin bietet in Berlin und Brandenburg das größte ingenieurwissenschaftliche Angebot für Studierende. Dabei setzt die Hochschule auf einen großen Praxisbezug. Im Bereich Produktionstechnik können Studierende mit der PL Compact von MicroStep arbeiten, sich ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Die Ende 2019 installierte Anlage beendete viele Jahre der Vorarbeit und der Suche nach dem geeigneten System.

Was passiert, wenn ich Edelstahl, Baustahl oder Aluminium mit Plasmatechnologie schneide? Welche Auswirkungen haben meine Parametereinstellungen auf das Schneidergebnis? Wie zeichne ich Bauteile und verschachtele diese? Diesen und anderen Fragen gehen Studierende der Beuth Hochschule für Technik Berlin seit Ende 2019 an einer neuen MicroStep-Anlage nach. Denn seitdem setzt die Hochschule im Rahmen ihrer Übungen im Bereich Produktionstechnik für rund 2000 Studierende auf die PL Compact. „Wir sind alles Praktiker und unterrichten sehr anwendungsorientiert. Studierende sollen Probleme praktisch lösen und nicht nur akademisch“, sagt Prof. Dr.-Ing. Ralf Förster. Der gelernte Maschinenschlosser ist Laborleiter für Produktionstechnik und Prodekan mit Gastprofessuren in Jakarta und China. Er zeichnete für die Investition, die neue MicroStep-Anlage, verantwortlich. „Das ist die erste große Plasmaschneidanlage und einfach sinnvoll, um Studenten programmieren und verschachteln zu lehren.“ Dabei war der Weg bis zur Anschaffung ein längerer. „Vor rund vier Jahren mussten wir einen Investitionsantrag stellen. Wir haben dann genau definiert, was wir brauchen. Solche Anschaffungen müssen wir öffentlich ausschreiben. Am Ende gewinnt das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, das dem Anforderungskatalog am nächsten kommt“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Ralf Förster. Bereits im früheren Berufsleben hatte er positive Erfahrungen mit MicroStep gesammelt.

Die PL Compact, idealer Einsteiger ins Plasmaschneiden, wird in Gruppenübungen genutzt. Zumeist werden Materialien wie Baustahl, Edelstahl oder Aluminium in Stärkebereichen von 3 bis 15 mm geschnitten. Für Förster, seine Kollegen und die Studenten eine lohnenswerte Investition: „Es ist wirklich alles top. Die Anlage läuft zuverlässig und gut.“

„Es ist wirklich alles top. Die Anlage läuft zuverlässig und gut.“

Prof. Dr.-Ing. Ralf Förster,

Prodekan am Fachbereich VIII, Laborleiter für Produktionstechnik | Beuth Hochschule für Technik Berlin

 

Anlagenprofil:

PL Compact Baureihe

  • Netto-Bearbeitungsfläche 2.000 x 1.500 mm
  • 2D-Plasmaschneiden

DIE HIGHLIGHTS DER PLASMASCHNEIDANLAGE PL COMPACT IM ÜBERBLICK:

Kompaktes 2D-Plasmaschneidsystem mit einer Arbeitsfläche von 2.000 x 1.500 mm

2D-Plasmaschneidanlage mit einer Arbeitsfläche über 2.000 x 1.500 mmFür den Einstieg in das CNC-gesteuerte Plasma- und Autogenschneiden und die Erfüllung einfacher Schneidaufgaben ist die PL Compact die ideale Maschine. Die Baureihe überzeugt durch eine kompakte und platzsparende Bauweise sowie ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Beuth Hochschule für Technik Berlin entschied sich für eine Ausführung mit einer Arbeitsfläche von 2.000 x 1.500 mm. Auf Kundenwunsch wurde die Anlage an eine bestehende Absauganlage angeschlossen. „Die Implementierung lief ohne Probleme. Es war wirklich alles top, auch die Anpassung an die bestehende Absaugung. Und das war nicht einfach“, sagt Prof. Dr.-Ing. Ralf Förster, Prodekan und Laborleiter für Produktionstechnik. Als Plasmastromquelle ist eine leistungsstarke Luft-Plasmaanlage des Typs CutFire 100i von Kjellberg angeschlossen.

 

News Productcatalog Technologie live erleben
kontaktkontakt