Qualität entscheidet: Lohnschneider investiert binnen zwei Jahren in fünf Schneidanlagen

Changsha Feiyingjie vertraut mehrfach auf die Baureihe MG von MicroStep

Qualität entscheidet: Lohnschneider investiert binnen zwei Jahren in fünf Schneidanlagen

Der chinesische Betrieb Changsha Feiyingjie Industry and Trade setzt auf MicroStep-Technologie und steigert seinen Ausstoß um ein Vielfaches dank der Präzision beim Plasmaschneiden und Fasenschneiden

Publiziert 18.02.2021 | Erich Wörishofer

Unternehmensprofil:

Changsha Feiyingjie
Industry and Trade Co., Ltd.

Wantong industrial Park,
Changsha City
China

Die Changsha Feiyingjie Industry and Trade Co., Ltd. wurde 2018 gegründet. Ansässig in der chinesischen Provinz Hunan mit deren stark wachsender Schwerindustrie, konzentriert sich das Unternehmen auf den Zuschnitt mechanischer Teile für andere Betriebe.

Eine rasante Entwicklung hat der Lohnschneidbetrieb Changsha Feiyingjie Industry and Trade Co., Ltd. seit seiner Gründung genommen. Binnen zwei Jahren stieg die Nachfrage innerhalb Chinas derartig an, dass das Unternehmen seinen Maschinenpark schnell vergrößern musste. Dabei setzte es von Beginn an für den Blechzuschnitt auf MicroStep-Technologie. Nun arbeiten fünf Plasmaschneidanlagen der Baureihe MG im Mehrschichtbetrieb die Aufträge ab.

Hunan im Süden Chinas ist eine florierende Region. Die außerordentlich gute Wasserversorgung dank der Nähe zum Dongting-See, zweitgrößtes Gewässer der Volksrepublik, begründete die fruchtbare und wohlhabende Provinz. Jahrhundertelang als Anbaugebiet für Reis, Tee und Baumwolle bekannt, stützt sich Hunan zunehmend auch auf die schnell wachsende Schwerindustrie. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2018 in der Provinzhauptstadt die Changsha Feiyingjie Industry and Trade Co., Ltd. gegründet. Das Unternehmen fokussiert sich auf Dienstleistungen im Lohnzuschnitt und hat hier seit seiner Gründung eine beeindruckende Entwicklung genommen.

Von Beginn an vertraute das junge Unternehmen auf Technologie von MicroStep – und hier auf die Baureihe MG, das Top-Produkt von MicroStep unter den Plasmaschneidanlagen in Sachen Prozesssicherheit, Leistungsfähigkeit und Präzision. „Die Firma hat sich zum Ziel gesetzt Marktführer zu sein und den Status stetig auszubauen. Eine hohe Präzision war dabei entscheidender Kaufgrund für die MG. Insbesondere die Präzision beim Fasenschneiden war elementar, um sich vom Marktniveau deutlich abzuheben“, erklärt Victor Zou, Geschäftsführer von MicroStep China.

 

„Die Firma hat sich zum Ziel gesetzt Marktführer zu sein und den Status stetig auszubauen. Eine hohe Präzision war dabei entscheidender Kaufgrund für die MG. Insbesondere die Präzision beim Fasenschneiden war elementar, um sich vom Marktniveau deutlich abzuheben.“

 

Victor Zou,

Geschäftsführer | MicroStep China

 

Anlagenprofil:

MG Baureihe (3x)
  • Netto-Bearbeitungsfläche 24.000 x 3.000 mm
  • Plasmarotator zur Schweißnahtvorbereitung bis 45° mit automatischer Kalibriereinheit

 

MG Baureihe

  • Netto-Bearbeitungsfläche 24.000 x 5.500 mm
  • 2 x 2D-Plasmaschneiden

 

MG Baureihe

  • Netto-Bearbeitungsfläche 24.000 x 3.500 mm
  • Plasmarotator zur Schweißnahtvorbereitung bis 45° mit automatischer Kalibriereinheit

Genauigkeit beim Fasenschneiden entscheidend

Der Lohnschneider begab sich auf die Suche nach einer CNC-Maschine, die die erforderliche Geschwindigkeit bei gleichzeitiger Beibehaltung der erforderlichen Präzision ermöglicht. Changsha Feiyingjie Industry and Trade bearbeitet viele Bauteile mit unterschiedlichen Fasenanwendungen. Dazu gehören Y-Fasen mit langer Kante, K-Fasen, X-Fasen und hochpräzise V-Fasen. Die unterschiedlichen Fasentypen mit verschiedenen Materialstärken können mit der Plasmaschneidanlage MG verarbeitet werden. Dank der Neuanschaffung erzielte die Firma zusätzlich einen weiteren Vorteil: eine enorme Zeitersparnis. „Im Falle der K-Fase von Teilen mit 20 mm Dicke und 6 Metern Länge konnten sie auf herkömmliche Weise nur 14 Teile pro Tag schneiden. Mit der MicroStep-Maschine konnte der Ausstoß auf mindestens 40 Teile erhöht werden“, so Victor Zou.

Steigende Nachfrage zwang die Geschäftsleitung zur Erweiterung des Technologieparks

Die Investition in die automatisierte Qualität machte sich schnell bezahlt. Die Nachfrage nach den exakten, gleichbleibenden Bauteilen stieg schnell und der Bedarf an zusätzlichen Plasmaschneidanlagen wuchs entsprechend, so dass die Geschäftsleitung gefordert war, den Maschinenpark zu erweitern. Nur zwei Jahre nach der ersten Anlage verfügt Changsha Feiyingjie Industry and Trade über fünf MG Plasmaschneidanlagen mit unterschiedlichen Ausstattungsvarianten und Tischgrößen – wovon vier Anlagen mit Plasmarotator und eine Maschine mit zwei 2D-Plasmabrennern ausgestattet siind.

 

News Productcatalog Technologie live erleben
kontaktkontakt