Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen
Von Qualität begeistert - Kaschwig produziert schneller und präziser

R. Kaschwig Schallschutztechnik GmbH: Flexibler, präziser und schneller mit kompakter Anlage

Von Qualität begeistert - Kaschwig produziert schneller und präziser

Experte für Schallschutztechnik investiert in eine Lösung zum Plasmaschneiden und Bohren

Publiziert 12.06.2014 | Erich Wörishofer

Unternehmensprofil:

R. Kaschwig Schallschutz-
technik GmbH
Herkulesweg 1048324 SendenhorstDeutschland

Seit 1982 hat die R. Kaschwig Schallschutztechnik GmbH ihren Sitz in Sendenhorst (Nordrhein-Westfalen). Das innovative Unternehmen konstruiert, produziert und montiert Lösungskonzepte für den industriellen Lärm-, Unfall- und Anlagenschutz und beschäftigt insgesamt rund 50 Mitarbeiter.

www.kaschwig.de

Die MasterCut-PB 4001.20 von MicroStep bei der Firma Kaschwig.  

Seit kurzem ist bei der R. Kaschwig Schallschutztechnik GmbH in Nordrhein-Westfalen eine Plasmaschneidanlage von MicroStep für das Zuschneiden und Körnen von Blechen im Einsatz.

Bereits in den 70er-Jahren entwickelte Dipl. Ing. Rudolf Kaschwig – Gründer der R. Kaschwig Schallschutztechnik GmbH – Lärmschutzkonzepte, die anfänglich noch von Zulieferern produziert wurden. Seit 1982 hat die Firma ihren Sitz in Sendenhorst, wo heute mit ca. 50 Mitarbeitern Lösungskonzepte für den industriellen Lärm-, Unfall- und Anlagenschutz konstruiert, produziert und montiert werden.

Nachdem das bisherige Schneidsystem in die Jahre gekommen war und schließlich laut Tobias Figgener, Jungkonstrukteur bei der Firma Kaschwig, „den Geist aufgegeben hatte“, stand für das Unternehmen eine Neuanschaffung an. Bei der Recherche stieß Figgener auf die Schneidsysteme von MicroStep. Bei einem Termin vor Ort zeigte sich der Konstrukteur begeistert von der Qualität der präsentierten MicroStep-Schnittmuster.

Mit der MasterCut-Plasmaschneidanlage, für die sich die Firma schlussendlich entschieden hatte, werden auf einer Arbeitsfläche von 4.000 x 2.000 mm Bleche mit einer Stärke von 1,5 bis 2,0 mm geschnitten. Für eine zusätzliche Körnung der Bleche steht eine Bohrspindel – ein sogenannter „Minibohrsupport“ – zur Verfügung, die direkt neben dem Plasmabrenner am gleichen Support angebracht ist. Somit können beide Arbeitsschritte mit nur einem Support ausgeführt werden.   

Mit der neuen Anlage, so Figgener, habe sich die Qualität der Schnittergebnisse deutlich verbessert. Die Schnitte werden schneller und genauer ausgeführt und es kommt zu weniger Schlackebildung. Auch sei die Blechbearbeitung insgesamt effizienter geworden, da mithilfe der neuen Software AsperWin® von MicroStep Schneidpläne optimiert und somit der Schnitt minimiert werden.

Anlagenprofil:

MasterCut-PB 4001.20
  • Netto-Bearbeitungsfläche 4.000 x 2.000 mm
  • 2D-Plasmaschneiden
  • Bohreinheit zum Bohren bis 13 mm
News Productcatalog Technologie live erleben
kontaktkontakt